Die zehn Top-Gründe für Inbound Marketing

Britta Schloemer
2. April 2020

Mehr Marketing-Erfolg mit Inbound

Mit Inbound Marketing bauen Sie die Präsenz Ihres Unternehmens im Internet, bei Google und in den sozialen Medien sichtbar aus. Sie sind überall da präsent, wo Kunden Ihren Content und Ihre Unterstützung suchen. Sie nutzen Ihre starke Web-Präsenz, um mit Interessenten in Kontakt zu treten. Sie fördern gezielt die Kundengewinnung Ihres Unternehmens, generieren für Ihren Vertrieb bessere und mehr Leads als zuvor und machen dadurch Marketing zum geschätzten Partner des Vertriebs auf Augenhöhe. Gleichzeitig verbessern Sie mit Inbound die Effizienz Ihres Marketings.

Inbound Marketing arbeitet weitgehend ohne Werbeausgaben und erzielt mehr Schlagkraft und Rentabilität für Ihr Unternehmen. Obendrein bieten Sie mit Inbound ein unschlagbares Kundenerlebnis, weil Sie bei jedem Kontakt mit Interessenten und Kunden sofort messbaren Nutzen stiften. Das begeistert Kunden und macht sie zu empfehlungsbereiten Marken-Fans.

1. Höhere Sichtbarkeit im Internet

Kunden suchen im Internet nach nutzenstiftenden und vertrauensbildenden Informationen. Mit Inbound Marketing liefern Sie Kunden genau den relevanten und passgenauen Content, den sie suchen. Sie bieten diesen Content genau dort an, wo die potenziellen Kunden ihn suchen – bei Google, auf Websites, in Blogs, in Online-Medien, in den sozialen Medien und per Werbung in Suchmaschinen wie z. B. Google AdWords.

Mit Inbound optimieren Sie Ihren Content auf genau die Suchbegriffe oder SEO-Keywords, für die sich sowohl Ihre potenziellen Kunden als auch die Suchmaschinen interessieren. Wenn nun Internet-Nutzer verstärkt Ihren Content finden, ihn lesen und mit Dritten über Social Media teilen, bekommt Google diese positiven Nutzersignale mit und belohnt Sie wiederum dafür mit einem noch besseren Ranking Ihrer Website in den Google-Suchergebnissen.

Mit Inbound Marketing werden Sie also gleichzeitig von Menschen und Google gefunden. So erhöhen Sie gezielt die Sichtbarkeit Ihres Contents und Ihrer Website im Internet.

2. Stärkere Präsenz in den sozialen Medien

Durch die höhere Sichtbarkeit im Web steigt auch Ihr sogenannter Social Proof oder auf Deutsch »Ihre Autorität in den sozialen Medien«. Das lässt Ihr Produkt und Ihre Marke auch für solche Menschen attraktiver wirken, von denen Sie bisher noch nicht wahrgenommen wurden.

Ihr Status in sozialen Netzwerken wie Facebook, Twitter und LinkedIn hat eine hohe Auswirkung auf Ihre Attraktivität für potenzielle Kunden. Wenn Sie sich mit Ihrer Marke intensiv und sichtbar am Dialog in sozialen Netzwerken beteiligen, dabei wertvollen Content anbieten und dabei immer mehr Follower sammeln, werden Sie immer attraktiver für weitere Follower, die Ihnen vielleicht erst einmal nur deswegen folgen, weil Ihnen jetzt auch schon andere und vielleicht bekannte Social-Media-Größen folgen. Diesen sozialen Netzwerkeffekt beschreibt der Social Proof.

Mit Inbound Marketing nutzen Sie konsequent alle Möglichkeiten, um in den sozialen Netzwerken gehört, gesehen und präsentiert zu werden. Damit fördern Sie Ihren Social Proof erheblich und stärken entscheidend die Performance Ihrer Social-Media- und Content-Aktivitäten.

3. Durchsetzungsstarke Marketing-Kampagnen

Mit Inbound Marketing erzeugen Sie einfach und schnell gezielte Marketing-Kampagnen für potenzielle Kunden. Sie nutzen dazu die geballte Kraft von Blogging, SEO, Social Media, Keyword Advertising, Websites, Content Marketing, E-Mail-Marketing und CRM gleichzeitig. Jedes dieser Instrumente ist schon allein schlagkräftig. Die Integration aller Instrumente durch Inbound Marketing aber ist einfach unschlagbar.

Wenn Sie darüber hinaus klassische Outbound-Kampagnen betreiben (TV, Print, Radio, Direct Mail), kann Inbound Marketing die Durchschlagskraft dieser Marketing-Kampagnen erheblich steigern. Vielleicht verweisen z. B. Ihre Werbespots direkt auf eine spezielle Landing Page Ihrer Website, auf der potenzielle Kunden direkt im Gegenzug für ihre Kontaktdaten einen sehr wertvollen Content herunterladen können.

In jedem Fall ist die Kombination von Outbound-Kampagnen mit professionellem Inbound Marketing effektiver zur Kundengewinnung geeignet als Werbung, Direct Mail oder Social Media allein.

4. Begeisternde Customer Experience

Mit Inbound Marketing steuern Sie zentral alle Kundeninteraktionen Ihres Unternehmens im Web und in den sozialen Medien. Sie gestalten kundenindividuelle Erlebnisse und Ansprachen, die genau zum jeweiligen Interessenten und zu seiner Phase im Kaufprozess passen. Bei der Customer Experience setzt Inbound Marketing auf eine kundenzentrierte Arbeitsweise (Customer Centricity), um jedem Interessenten ein möglichst gutes Kaufgefühl zu geben und ihm im ganzen Kaufprozess zur Seite zu stehen. Der Kunde fühlt sich bei Ihnen wohl und merkt, dass er im Mittelpunkt des Kaufprozesses steht. Das macht Sie zum vertrauensvollen Partner Ihrer potenziellen Kunden und ermöglicht ein Kundenerlebnis, das schon vor dem Kauf begeistert.

So schaffen Sie mit Inbound bereits vor dem Kauf einen hohen Mehrwert, den ein anderes Unternehmen ihrem potenziellen Kunden nicht bieten kann.

5. Marketing in Realtime

Konventionelle Marketing-Kampagnen haben oft lange Planungs- und Produktionszeiten, die z. B. bei einer TV-Kampagne schon mal bis zu einem halben Jahr dauern können.

Inbound Marketing beschleunigt Ihr Kampagnen-Management entscheidend und erzeugt einfache schnell umsetzbare Marketing-Kampagnen im Web.

Mit Inbound erhalten Sie viel schneller Insights und Feedback zu den Potenzialen und Problemen Ihrer Marketing-Maßnahmen als bisher. Und Sie optimieren Ihre Marketing-Kampagnen viel schneller – zum Teil bereits in Echtzeit (Realtime).

Eine Inbound-Kampagne wird dann Schritt für Schritt angepasst, und Sie überwachen live den Erfolg jeder einzelnen Optimierung. Lange Vorbereitungszeiten für konventionelle Marketing-Kampagnen können übrigens gefährlich werden, wenn der Wettbewerb bereits zu Inbound Marketing übergegangen ist. Dann kommt man oft mit seinen eigenen Botschaften nicht mehr durch oder findet sich z. B. bei Google auf den hinteren Rängen wieder.

6. Effektiver Support für Ihren Vertrieb

Inbound Marketing ist nicht nur eine effektive Marketing-Methode. Es kann auch das Rückgrat Ihres Vertriebs werden – mit mehr Leads und Umsatz bei weniger Aufwand.

Mit Inbound Marketing senken Sie Ihre Vertriebskosten signifikant. Nach einer Studie des Software-Anbieters HubSpot können die Kosten pro neuem Vertriebskontakt um bis zu 62 % im Vergleich zu klassischen Marketing-Methoden gesenkt werden (HubSpot, »State of Inbound«, 2012). Dadurch unterstützt Inbound Marketing den Vertrieb entscheidend bei seiner Zielerreichung und Ergebnisoptimierung. Dieser Marketing-Support wird für den Vertrieb in der digitalen Ära immer wichtiger, denn die persönliche Kontaktaufnahme mit dem Vertrieb rutscht immer weiter nach hinten im Kaufentscheidungsprozess der Menschen, die sich lieber selbst im Internet informieren. Das sind Menschen, die Ihr Vertrieb im digitalen Zeitalter einfach selbst nicht mehr erreichen kann.

Mit Inbound Marketing erreichen Sie diese potenziellen Kunden bereits in sehr frühen Phasen ihres Kaufentscheidungsprozesses und bereiten so den Kontakt für Ihre Vertriebskollegen vor.

7. Mehr Leads und Kaufabschlüsse

Verkaufsanbahnung bzw. Lead-Generierung gab es auch schon vor Inbound Marketing. Aber mit Inbound erhält die Lead-Generierung Ihres Unternehmens einen digitalen Turbo. Über integriertes E-Mail-Marketing, Social Media, Webinare und persönliche Beratungsgespräche baut das Inbound-Marketing-Team mit vielen potenziellen Kunden über ihren gesamten Kaufprozess hinweg einen fortwährenden Dialog auf (Lead Nurturing). Dabei schaffen Sie mit Inbound bei jedem dieser Kontakte neuen Kundennutzen durch Content und Beratungsangebote. Dadurch generiert Ihr Marketing oft ein Vielfaches an Leads für den Vertrieb, als dies ohne Inbound Marketing möglich wäre.

Marketing qualifiziert systematisch den Problemlösungsbedarf des Kunden und analysiert, inwieweit das eigene Angebot zur Lösung des individuellen Kundenproblems geeignet ist. Erst wenn der Bedarf des Interessenten durchgeprüft und seine Kaufbereitschaft sichtbar gestiegen ist, gibt Marketing den Interessenten als Sales Qualified Lead an den Vertrieb weiter. Ihre Vertriebsmannschaft erhält also vom Marketing nur noch Leads mit hoher Qualität, d. h. mit einem nachprüfbaren Interesse an den Produktlösungen Ihres Unternehmens.

Bereits vor dem ersten Kontakt zum Lead erhält der Vertriebsmitarbeiter ein gut gepflegtes Interessentendossier und kann im persönlichen Gespräch auf eventuell noch bestehende Kaufbarrieren eingehen. Der Verkaufsprozess wird dadurch viel effektiver als früher. Qualifizierte Interessenten lassen sich eben einfach leichter zu Kunden machen als Kaltkontakte.

Die Abschlussquote Ihres Vertriebs steigt mit Inbound und schafft viele neue Erfolgserlebnisse für die Verkäufer Ihres Unternehmens.

8. Erfolgreiche Neukundengewinnung

Mit Inbound Marketing aktivieren Sie Kunden-Kontaktkanäle (Customer Touchpoints), die Ihr Unternehmen vielleicht bisher noch nicht systematisch zur Gewinnung von Neukunden eingesetzt hat.

Im Inbound Marketing nutzen Sie beispielsweise Social Media intensiv dazu, Traffic für Ihre Website zu generieren. In Ihren Social Posts verweisen Sie also immer wieder auf neuen Content Ihrer Website. Sie nutzen also Social Media nicht nur, um auf der betreffenden Social-Media-Plattform präsent zu sein, sondern sogar primär dafür, die neu gewonnenen Kontakte möglichst direkt von der Social-Media-Plattform wegzuführen, um sie auf Ihre eigene Website zu lenken.

Sie stellen beim Inbound Marketing alle Kommunikationskanäle hin zum Kunden konsequent in den Dienst der Kundengewinnung und Kontaktgenerierung. Dabei gehen Sie keinesfalls aggressiv vor, sondern bieten regelmäßig nur nützliche und hilfreiche Informationen oder Services an, für die es sich z. B. auf Ihrer Website zu registrieren lohnt.

Neukundengewinnung über Inbound beginnt also immer mit dem thematischen Interesse Ihrer Kunden. Das ist die ideale Grundlage, um dann auch irgendwann über Ihre Angebote zu sprechen. Inbound ist intelligente Neukundengewinnung, die schon mit einem ersten Interesse eines potenziellen Neukunden startet.

Inbound wird zur Neukundengewinnung immer wichtiger, denn Käufer sind über konventionelle Werbung nicht mehr oder fortwährend schlechter ansprechbar, weil sie Outbound-Kanäle wie TV oder Zeitschriften immer weniger intensiv nutzen.

Heute nutzen die Haupt-Werbezielgruppen der 14- bis 49-Jährigen bereits das Internet wesentlich intensiver als das Fernsehen (Quelle: Statista). Inbound Marketing ist exzellent auf diesen Mediennutzungs-Trend eingestellt. Nicht zuletzt ist Inbound daher auch das ideale Marketing-Konzept für das Geschäft mit der jungen Zielgruppe der Millennials.

9. Alignment von Marketing und Vertrieb

Eine Marketing-Abteilung, die mit Inbound viele neue und qualifizierte Kaufinteressenten generiert, ist ein starker und geschätzter Partner des Vertriebs. Inbound schafft einen neuen Team-Geist zwischen den beiden Bereichen.

Die Ziele und Kulturen von Marketing und Vertrieb, die in manchen Bereichen traditionell so weit voneinander entfernt sind, nähern sich durch Inbound an (Marketing & Sales Alignment). Marketing und Vertrieb bestimmen gemeinsame Erfolgsgrößen, Abstimmungsprozesse und Verantwortlichkeiten für die Gewinnung von Interessenten (Lead Generation), für den Aufbau qualifizierter und abschlussbereiter Leads (Lead Nurturing) sowie für den Abschlussprozess von Leads zu Kunden.

Wenn Sie eine Inbound-Marketing-Software mit der CRM-Software einer Vertriebsmannschaft verbinden, schaffen Sie darüber hinaus eine gemeinsame Datentransparenz und gemeinsame Realtime-Reportings, wie es sie vor Inbound nie gegeben hat. Mit der Einführung von Inbound werden beide Bereiche, Marketing und Vertrieb, gleichzeitig erfolgreicher. Unternehmen mit einer guten Verzahnung von Vertrieb und Marketing können einfach schneller wachsen.

10. Hoher Return on Marketing Investment

Inbound macht in vielen Unternehmen den Beitrag des Marketings zum Unternehmenserfolg erstmals überhaupt direkt messbar. Jede gängige Inbound-Marketing-Software zeigt Ihnen, wie erfolgreich Ihre einzelnen Marketing-Aktivitäten gerade laufen – und wie Sie Ihren Erfolg weiter steigern können. Sie steuern Ihre Marketing-Kampagnen von einem zentralen Online-Dashboard aus. Dabei greifen Sie auf professionelle Marketing Analytics zurück und sehen Ihren aktuellen Marketing Return on Investment (RoI) in Form von neu gewonnenen Leads und Neukunden mit deren voraussichtlichen Umsätzen oder gar dem erwarteten Umsatz über die Dauer der Kundenbeziehung (Customer Lifetime Value).

Wenn Ihr Marketing bisher nur reine Outbound-Kampagnen betrieben hat, werden Sie durch zusätzliches Inbound Marketing den Return on Investment Ihres gesamten Marketing-Etats verbessern, denn jetzt können Sie jeden Outbound-Kontakt nutzen, um Interessenten mit Inbound gezielt weiterzubetreuen und im Kaufentscheidungsprozess zu beraten.

Letztlich entscheidet auch die Höhe Ihrer Marketing-Kosten über den Return on Marketing Investment. Inbound Marketing erzeugt auch in kleineren Marketing-Teams nur einen überschaubaren Aufwand für Personal, Software und Agentur-Support. Diese Kosten liegen meist weit unter den Größenordnungen, die bei reinem Outbound Marketing mit TV-/Print-Produktionen und klassischer Mediaplanung anfallen.

Sie erhalten also mit Inbound Marketing unter Umständen viel mehr Schlagkraft und Sichtbarkeit für Ihre Marketing-Kampagnen – bei gleichbleibendem Marketing-Etat.

Zum Blog anmelden

Das könnte Ihnen auch gefallen

Das könnte Sie interessieren in Inbound Marketing

Noch keine Kommentare vorhanden

Lassen Sie uns wissen, was Sie denken.