Thought Leadership rolltreppe

5 Schritte zur Umsetzung einer Thought Leadership Strategie

Wie funktioniert eine Thought Leadership Strategie?

Thought Leadership Strategie ist das Werkzeug all der Unternehmen und Marken, die in ihrer Branche die Meinungsführerschaft übernommen haben und dadurch die Marktmeinung prägen. Thought Leader sind die Vordenker und Meinungsführer ihrer Branche.

Immer wieder beobachten wir, dass der traditionelle Marktführer einer Branche auch gleichzeitig der Meinungsführer ist. Das geht so lange gut bis ein völlig neuer Player daherkommt und mit neuen Perspektiven und Denkweisen den etablierten Thought Leader in der Wahrnehmung der Zielgruppe ablöst. Denken Sie nur daran, in welch kurzer Zeit ein völlig unbekannter Player wie Tesla die Thought Leadership für Elektromobilität übernommen hat und nun die weltweite Automobilindustrie vor sich hertreibt.

Diese Thought Leadership Erfolge sind planbar und sie werden tatsächlich auch von einzelnen Unternehmen strategisch geplant. Das Erfolgsgeheimnis heißt: Thought Leadership Strategie.

Wie plant man eine professionelle Thought Leadership Strategie und wie setzt man sie erfolgreich um? Hier sind 5 Schritte, um als Vordenker und Meinungsführer zur Alleinstellung im Markt zu kommen.

Schritt 1: Thought Leadership Strategie ist die Basis

Sie haben sich mit der Thought Leadership Methodik bereits beschäftigt und erkannt, dass Ihre Marke damit eine Alleinstellung gegenüber ihrem Wettbewerb aufbauen kann. Gut!

Darauf hin haben Sie analysiert, wofür Ihre Marke als Vorreiter stehen soll, wie sie die Köpfe und Herzen der Menschen gewinnen kann und für welche große Idee sie stehen kann. Um so besser.

Und Sie haben sich mit der Wirkungsweise von Thought Leadership Strategie vertraut gemacht und wissen jetzt, worin sich die Marke eines Thought Leaders von der eines Experten oder eines Celebrity unterscheidet.

Sie wissen, dass der Schritt zur Thought Leadership ein langfristiges Commitment fordert und dass Ihre Marke eine Idee ist, die größer ist als sie selbst.

Ihnen ist bewusst, dass Sie dringend eine Thought Leadership Strategie benötigen, um Mitarbeiter, Kunden und die Öffentlichkeit für Ihre große Idee zu gewinnen.

Sie sind entschlossen, mit Thought Leadership Marketing ein eigenständiges Marken-Terrain aufbauen, das Menschen für Ihre große Idee (Big Idea) begeistert. Sie werden sich mit Ihrer Marke stärker als bisher an die Speerspitze Ihres Marktes setzen.

Damit steht bereits der Überbau Ihrer Thought Leadership Strategie. Aber, was ist jetzt mit der Umsetzung? Schließlich können Sie Ihre Thought Leadership nicht einfach nur am Reißbrett entwickeln. Und eine Marken-Vision auf dem Papier schafft noch keine Vorreiterrolle im Markt. Also weiter zur Umsetzung!

Schritt 2: Mit einer Thought Leadership Campaign beginnen

Analysieren Sie Ihre Marketing-Kampagnen, Ihre PR-Aktivitäten, Ihre SEO-Aktivitäten und Ihr Content-Marketing. Auf welche übergreifende, große Markenidee zahlen die bisherigen Kampagnen ein? Welches Gesamtbild ergibt sich? Ist es wirklich das, wofür Sie stehen wollen und womit Sie Kunden begeistern?

Entwickeln Sie jetzt mit professionellem Storytelling eine Markenidee, die ein ungelöstes und bislang nicht artikuliertes Bedürfnis der Menschen aufgreift.

Das ist leichter als Sie denken. Denken Sie nur an Dove, eine Körperpflegemarke, die erkannt hatte: Frauen haben genug vom Idealbild der Schönheitsindustrie. Sie wünschen sich Authentizität und Selbstbewusstsein. Dove ist die einzige Marke, die das neu gefundene Terrain „Natürliche Schönheit“ weltweit besetzt hat – und es seit mehr als einem Jahrzehnt erfolgreich verteidigt.

Binden Sie Kunden in diese Story mit ein:

  • als Ideengeber über innovative Co-Creation bei der Produktentwicklung, Service-Erbringung und Markterschließung,
  • als Star der Markengeschichte (z.B. wie die selbstbewussten und natürlichen Frauen in der Dove-Print- und TV-Werbung) und
  • als Brand Faces, d.h. als Markenbotschafter, die nicht gekauft sind, sondern die sich mit der Marke und ihrer großen Idee identifizieren.

So werden Kunden zu Fans, die sich leidenschaftlich für die Marke engagieren und die als „Brand Evangelists“ weitere Menschen überzeugen. Schaffen Sie eine durchgängige Botschaft in Ihrer Thought Leadership Marketing Kampagne – über alle Kommunikationsinstrumente und alle Customer Touch Points hinweg.

Schritt 3: Customer Experience Management einsetzen

Gerade ging es noch ausschließlich um eine Thought Leadership Campaign – um eine Marketing-Kampagne, die „nur“ Ihre Kommunikation betrifft – und nicht etwa Ihre Produkte, Ihren Service oder die Beratung durch Ihr Sales Team.

Thought Leader Strategie geht oft weiter – und stellt die gesamte Wertschöpfungskette in den Dienst der Markenbotschaft. Bei Apple misst z.B. selbst das Top-Management dem Kundenerlebnis eine starke Bedeutung zu. Das Unternehmen schafft z.B. für die Kunden des iPhone eine durchgängige und außergewöhnliche Customer Experience – vom Auspacken des Mobiltelefons (Unboxing), über die einfache Inbetriebnahme bis hin zur Aktualisierung des Produkterlebnisses durch immer neue Apps und Features. Akribisch wird bis zur Gestaltung des letzten App-Buttons alles genau aufeinander abgestimmt.

Eine Thought Leader Brand erkennen Sie eben genau dann, wenn das Logo nicht präsent ist. Eine Thought Leader Marke können Sie fühlen und erleben. Überlassen Sie bei der Customer Experience nichts dem Zufall.

Schritt 4: Schaffen Sie Ihre Brand Community

Was macht Thought Leader aus? Es sind Unternehmen, Marken und Persönlichkeiten, die beides besitzen: Autorität und Reichweite in ihrer Zielgruppe. Aus eigener Kraft allein können Sie Ihre Thought Leadership Position aber nicht dauerhaft ausbauen. Eine Thought Leader Brand erhält glücklicherweise zahlreiche Unterstützung – von ihren Kunden und Fans. Die engagieren sich gern in einer Brand Community – mit oder ohne Ihre Unterstützung.

Thought Leadership Strategie verlangt von Ihnen, auch hier einen Schritt voraus zu sein: Unterstützen Sie Ihre engagierten Kunden leidenschaftlich beim Aufbau einer Brand Community, sei es als Facebook-Gruppe im B2C-Marketing, als LinkedIn Group im B2B-Marketing und Professional Services Marketing oder als eine selbstständige Customer Community auf Ihrer eigenen Plattform.

Dafür gibt es heute hervorragende Tools wie z.B. die Community-Software Lithium. In unserer Arbeit mit Konzern-Kunden und Mittelstand und zeigt sich immer wieder, dass Unternehmen die benötigten finanziellen und personellen Ressourcen für eine Brand Community überschätzen. Und, wie gesagt, unterschätzen Sie nicht die Hilfsbereitschaft Ihrer Kunden, wenn Sie deren Herzen mit Ihrer Marke erobert haben.

Schritt 5: Bauen Sie Ihr Thought Leader System

Kurzfristig mag es scheinbar ausreichen, eine rein kommunikative Thought Leadership Strategie zu betreiben und nur eine Thought Leadership Campaign zu führen. Aber was wäre, wenn Sie nicht nur Ihre Kommunikation, Ihre Produkte und Services, sondern schließlich auch Ihr gesamtes Geschäftsmodell in den Dienst Ihrer Markenidee stellen, die den Planeten ein wenig besser machen will? Das ist keine Rhetorik oder Business-Esoterik, denn schauen Sie sich Unternehmen wie Google oder Amazon an.

Sie sehen zwei weltweite Marktführer, die ihren eigenen Markt geschaffen haben, richtig. Sie sehen Marken, neben denen es keine zweite gibt, die eine faktische Alleinstellung im Markt haben. Beide Marken haben eine große Big Idea und eine weltweite Brand Community.

Google hatte sich schlicht das Ziel gesetzt, jedem Menschen das gesamte Wissen der Menschheit per Knopfdruck zur Verfügung zu stellen. Das haben die Gründer Larry Page und Sergey Brin wohl mehr als gründlich geschafft – und nur sie.
Und Amazon – eine Kunden-Community? Aber sicher, schließlich schreibt eine weltweite und breite Nutzerschaft aus eigenem Antrieb und ohne finanzielle Belohnung die ganzen Rezensionen, Empfehlungen und Nutzungstipps, die Millionen Menschen ihre Kaufentscheidungen und ihr Leben vereinfachen.

Bei einem Geschäftsmodell wie Google oder Amazon es verfolgen ist Thought Leadership Strategie bereits in die DNA des Geschäftsmodells eingewoben und untrennbar mit der Markenbotschaft verknüpft. Und das dürfen die Milliarden Kunden von Google und Amazon täglich erleben und genießen. Ein solches Geschäftsmodell nennen wir ein Thought Leader System. Es ist eine Thought Leadership Strategie in vollendeter Form.

Sie meinen, das sei zu hoch für Ihr Unternehmen? Vielleicht doch nicht, wenn Sie bedenken, dass Larry und Sergey von Google ihre große Vision mit einem ersten Suchmaschinen-PC aus Legosteinen gebaut haben…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.