Change Leadership


Warum Change Leadership?


Sicher, Veränderung ist notwendig, um im 21. Jahrhundert ein erfolgreiches Unternehmen zu werden und zu bleiben. Strategische Ziele zu erarbeiten, die vergangene Entwicklung einzubeziehen und kritisch zu hinterfragen ist sinnvoll. Doch wie genau können die Puzzleteile zum Erfolg, nämlich das Denken und Handeln eines jeden Mitarbeiters, so ausgerichtet werden, damit sie zueinander passen?

Change Leadership befasst sich nicht nur mit dem Change Prozess, sondern auch mit der Aktivierung und Involvierung von Personen in Schlüsselpositionen. Es wird ein geeignetes Umfeld für Veränderung geschaffen und mit Hilfe gezielter und langfristiger Maßnahmen das ganze Unternehmen mit einbezogen. Als Change Leader sind Sie steuernde und antreibende Kraft. Erklärung, Überzeugung und Inspiration wird Ihren Change begleiten und Sie erfolgreich in die Zukunft starten lassen.

Change Leadership vs Change Management


  • Change Leadership hingegen beschreibt die aktive Teilnahme an der Veränderung und die Motivierung aller beteiligten Parteien. Wandel ist etwas positives, denn er bedeutet Entwicklung. Einbußen in der Kontrolle werden durch gesteigertes Commitment und erhöhte Erfolgschancen mehr als ausreichend kompensiert.
  • Im Change Management wird die Veränderung schwerpunktmäßig hinsichtlich seiner Prozesse betrachtet. Diese werden beobachtet und der Ausmaße, Kosten und Auswirkungen unter Kontrolle gehalten. Die richtigen Rahmenbedingungen zu schaffen steht im Vordergrund.

Der Change Leadership Prozess


Change muss gut durchdacht und in jeder Phase mit Sorgfalt und Auge für Details durchgeführt werden. Um den Überblick zu behalten und die geplanten Maßnahmen optimal aufeinander abzustimmen, bedarf es einer prozessualen Betrachtung des Change Leadership Ansatzes. Hierbei zu beachten gilt: Versuchen Sie eine Phase voreilig zu beenden oder gar zu überspringen, wird sich das auf den kompletten Verlauf des Change auswirken.

Damit das ganze Unternehmen die Veränderung durchläuft und nachhaltige Erfolge zu verzeichnen sind, empfiehlt es sich, diesen Ansatz Schritt für Schritt zu befolgen.

Der Change Management Prozess von John P. Kotter entwickelt und durch vier Meta Phasen von Thought Leader Systems erweitert.

Der Change Leadership Prozess im Detail


  • Basis Ihres Change Leadership Prozesses ist, ein bestehendes Problem lösen zu wollen. Doch muss dieses erst einmal als solche erkannt, verstanden und akzeptiert werden. Damit ein Großteil des Unternehmens – allem voran Entscheidungsträger mit direkter Personalverantwortung – für den Change einstehen, muss der status quo hinterfragt worden sein. Berufen Sie sich auf Daten externer Stakeholder und brechen Sie aus dem Ökosystem Ihres Unternehmens aus, um die größten Schwachstellen zu entdecken und Change Prozess anzustoßen. Eine dritte, unabhängige Instanz kann bei dieser Bewertung hilfreich sein.

  • Finden Sie Personen mit Einfluss, weitreichender Expertise und Glaubwürdigkeit. Im Anschluss muss im entstandenen Team Vertrauen durch Gruppenaktivitäten aufgebaut werden, damit einheitlich für das eine gemeinsame Ziel eingestanden wird. Beachten Sie dabei, dass Management und Leadership Qualitäten von besonderer Wichtigkeit sind, damit Change geplant und umgesetzt werden kann. Eine solche Koalition kann zu Beginn aus einer Hand voll Personen bestehen, in großen Unternehmen ebenso auf 20 bis 50 Personen heranwachsen.

  • Entwickeln Sie ein genaues Bild der Zukunft und machen Sie diesen Zustand durch plausible Begründung erstrebenswert. Diese Vision fördert ein gemeinsames Verständnis der Change Ansätze und ermöglicht eine Ausrichtung aller Aktivitäten auf dieses Ziel. Abgeleitet werden Strategien, Pläne zur Verwirklichung und Budgets, welche Arbeitsschritte zu finanziellen Projekten machen und sie mit Zielen versehen.

  • Die große Herausforderung besteht darin, das gesamte Unternehmen nicht nur über die Vision zu informieren, sondern an der Verwirklichung teilzuhaben. Um dies zu erreichen gilt es folgendes zu beachten:

    • Sprache – Wählen eine klare, einfache Sprache.
    • Bilder – Nutzen Sie Metaphern oder Analogien zur Verbildlichung Ihrer Vision.
    • Multikanalansatz – Kommunizieren Sie über unterschiedliche Wege (Meetings, Newspaper, private Gespräche).
    • Wiederholung – Thematisieren Sie die Vision über einen langen Zeitraum hinweg.
    • Verhaltenskonsistenz – Leben Sie das Idealbild vor.
    • Offenheit – Erläutern Sie noch unklare Punkte.
    • Nahbarkeit – Gehen Sie auf Rückmeldung und Reaktionen ein.

  • Hindernisse, die bei der Umsetzung der Vision auftreten, haben meist folgende Ursprünge:

    • Struktur – der Aufbau des Unternehmens und die Vernetzung der Abteilungen wirken hemmend.
    • Skills – Mitarbeiter sind nicht fähig, die gewünschte Veränderung effektiv und effizient umzusetzen.
    • Systeme – Belohnung und Verstärkung von Verhaltensweisen (durch Incentives), welche nicht in Einklang mit Vision stehen.
    • Supervisor – Vorgesetze verhalten sich konträr zu Vision und stoppen jegliche Bemühungen des Teams.

  • Natürlich ist der Change Prozess langatmig und bedarf Weitblick und Ausdauer. Dennoch darf das tägliche Business nicht darunter leiden. Leistungsziele müssen eingehalten, Objectives erfüllt oder sogar übertroffen werden. Ohne den Fokus auf das Hier und Jetzt gibt es vielleicht bald kein zu veränderndes Unternehmen mehr. Setzen Sie Ziele, welche Ihren Fortschritt sichtbar und unmissverständlich machen. Doch auch Change Leader profitieren von solchen Zielen. Sie ermöglichen die Feinjustierung der Change Vision und Maßnahmen, stellt besonders fleißige Teilnehmer heraus und bestärkt Sie in Ihrem Vorhaben.

  • Nutzen Sie das mühsam aufgebaute Momentum, um nach dem Erreichen von Zwischenzielen weiter nach vorne zu sehen. Auf Ihrem Weg zur Erfüllung der Vision werden engagierten Beteiligten viele weitere Stellen auffallen, welche durch Change optimiert werden und zum Erfolg des Gesamtprojekts beitragen. Das Senior Management hilft dabei, die Übersicht über die Change Maßnahmen zu behalten. Auf den unteren Hierarchieebenen werden die gemeinsam adressierten Changes koordiniert und durchgeführt. Veränderung wird natürlicher Bestandteil des Alltags.

  • Um nachhaltig eine Veränderung beizubehalten, muss als letzter Schritt des Change Leadership Prozess die Unternehmenskultur anzupassen. Da sich die Kultur bereits in der Auswahl von Kandidaten, der Einarbeitung dieser und im täglichen Miteinander äußert, kann selbst in dieser letzten Phase mehrjähriges Change Leadership innerhalb kürzester Zeit an Wirkung verlieren. Um diesen Wandel zu etablieren müssen alte Strukturen gewürdigt, aber als überholt und daher unpassend dargestellt werden. Es ist möglich, dass Widerspruch in den Reihen langjähriger Mitarbeiter entsteht. Um jedoch für die Zukunft gewappnet zu sein, müssen diese Positionen durch kulturell passende Personen ersetzt werden.

Meistern Sie die Herausforderungen von Change Leadership

1. Unterschwellige Spannungen und Paradoxe erkennen

  • Revitalisierung vs. Normalisierung
  • Globalisierung vs. Vereinfachung
  • Innovation vs. Regulation
  • Optimierung vs. Rationalisierung
  • Digitalisierung vs. Humanisierung

2. Sicherstellen, dass jeder die Verantwortung trägt

  • Unternehmensweite Transformation erfordert gemeinsame Anstrengung, weshalb die Verantwortung innerhalb der Organisation verteilt wird.
  • Mitglieder der C-Suite sind als Entscheidungsträger unternehmensweiter Entwicklung für den Abgleich der Maßnahme mit der Grundausrichtung verantwortlich.
  • Das Senior Management bricht strategische Pläne in Zwischenziele herunter und verbreitet so den Kern der Veränderung.
  • Line Manager sind nah am Puls der Mitarbeiter und vermögen so die Stimmung im Unternehmen nicht nur wahrzunehmen, sondern auch zu verändern.

3. In neue organisationale Fähigkeiten investieren

  • Rüsten Sie die Organisation mit den notwendigen Ressourcen aus, um in dem neuen Umfeld bestehen zu können.
  • Möglichkeiten dies zu erreichen sind: durch Kapitalsteigerung, Prozessverbesserung oder gezieltes Talent Management

4. Kontinuierliches Lernen fördern

  • Betrachten Sie Veränderung als notwendige Maßnahme, sich einem neuen Wissenstand anzupassen und wettbewerbsfähig zu bleiben.
  • Sehen Sie sich als Vorbild und bestärken Andere bei dem Versuch sich stetig weiterzuentwickeln.
Leaders establish the vision for the future and set the strategy for getting there.
John P. Kotter

Wir unterstützen Change Leader


Sie erhalten einen an Ihre Phase des Change Leadership Prozesses angepasste Hilfestellung und eine objektive Handlungsempfehlung durch uns als Außenstehende. Wir verhelfen zu mehr Überblick, klaren Gedanken und Zielen und beziehen notwendige Schlüsselfiguren in Ihren Change Prozess mit ein – für kurz-, mittel- und langfristigen Erfolg. Unser Vorgehen gliedert sich wie folgt in fünf Phasen:

  • Analyse des Ist-Zustands

  • Definition des Soll-Zustands

  • Ableitung von Handlungsempfehlungen

  • Unterstützung bei der Durchführung

  • Langfristige Begleitung und Erfolgskontrolle